Sie sind hier

Die Macht der Männer ist die Geduld der Frauen

Ein Filmabend mit Zeitzeuginnen aus den Anfängen der Frauenhausbewegung in Freiburg

1978 drehte Cristina Perincioli zusammen mit Frauen aus dem ersten Frauenhaus der BRD in Berlin diesen dokumentarischen Spielfilm. Ein Klassiker, der über die BRD hinaus Furore machte, das Thema Gewalt in nahen Beziehungen in die Kinos brachte und die Frauenhausbewegungen stärkte.

Nach dem Film ist Zeit für einen Erfahrungsaustausch über die Auseinandersetzungen um ein Frauenhaus in Freiburg – mit Protagonistinnen aus den 1970er und 80er Jahren sowie Aktivistinnen der Gegenwart.

Termin: 30.11.2016 um 19.30.

Ort: Feministisches Zentrum, Faulerstr. 20 (Grethergelände)

Titel: Die Macht der Männer ist die Geduld der Frauen. Ein Filmabend mit Zeitzeuginnen aus den Anfängen der Frauenhausbewegung in Freiburg.

Eine Veranstaltung der Feministischen Geschichtswerkstatt im Rahmen der 16 Aktionstage Stopp Gewalt an Frauen.

Eine Veranstaltung für Frauen und Transen.

Eintritt frei, Spenden möglich.

»Er ist gereizt, parteilich, polemisch, er ist brutal wie das Thema, das er behandelt . . . Dieser Film, kurzum, ist das, was man einen Hammer nennt«.
(Deutsches Allgemeines Sonntagsblatt)

»Die Dokumentation hatte atemberaubende Szenen... Faszinierendes Phänomen aber auch an diesem Frauenfilm: Es werden Auswege gezeigt, es gibt immer Hoffnung auf einen neuen Anfang«.
(Süddeutsche Zeitung, München)